04.2013 outer banks - zusammenfassung nordamerika

outer banks, north carolina

fast rekordverdächtige zwei wochen verbringen wir auf den outer banks – das sind schmale sandinseln vor der küste north carolinas. bekannt wurden sie durch die gebrüder wright, die hier um 1900 ihre ersten flugversuche unternahmen. die kilometerlangen sandstrände gehören zu den national seashores und sind somit unter nationalpark-verwaltung und der öffentlichkeit uneingeschränkt zugänglich. hunde sind an den stränden erlaubt! die auswirkungen und schäden von den hurrikans irene im 2011 und sandy im 2012 sind noch deutlich sichtbar. dünenkämme wurden weggespült und einige häuser auf stelzen stehen bedrohlich schief auf dem sandigen untergrund.

wir sind mit umräumen und verstauen beschäftigt. wir müssen ja unser womo verschiffungstauglich machen und da zählt jeder zentimeter. am 18. april geben wir unseren „man“ im hafen von baltimore ab und wir drei machen uns auf den heimweg.

 

zusammenfassung nordamerika

wir verbrachten 136 tage in kanada, 284 tage in den usa, 199 tage in mexiko und haben dabei mit unserem wohnmobil 70’000 km zurückgelegt. zu beklagen hatten wir 4 plattfüsse – 3 davon auf der baja california. ersetzen mussten wir die dieselförderpumpe, den aerofinder und einen simmerring. sonst lief der „man“ immer wie ein „örgeli“ und hat uns nie im stich gelassen. wir sind dankbar, dass wir nach dieser langzeitreise wohlbehalten zuhause angekommen sind.

absolute highlights waren für uns neufundland, yukon & northwest territories, alaska, utah und die baja california - und nicht zu vergessen die vielen begegnungen und reisebekanntschaften, die eine reise unendlich bereichern.