06.2017 panamericana - peru's norden - ecuador

Wir verlassen die Reserva Nacional de Paracas und fahren auf der Panamericana weiter nordwärts. Ladungssicherungen sind in Peru weitgehend unbekannt.

Dann quälen wir uns durch den Grossstadt-Verkehr von Lima. Im Norden von Peru treffen wir immer wieder auf schöne Strandabschnitte mit noch ursprünglichen Fischerdörfern.

Die Einreise nach Ecuador verläuft völlig problemlos. Nach gefühlten tausend Kurven erreichen wir das Tal der "Langlebigen". In Vilcabamba lassen wir uns in der Hosteria "Izhcayluma"von den Bayern Dieter und Peter kulinarisch verwöhnen. Die Anlage mit Cabañas, Camping, Restaurant, Swimming-Pool, Hiking-Trails ist einfach traumhaft.

 Am Vulkan Chimborazo vorbei erreichen wir das Dorf Salinas auf 3550 m.ü.M. Das Interessanteste für uns ist die Käserei, die vom Schweizer Josef Dubach aufgebaut worden ist. Wir stürzen uns auf den Emmentaler, Greyerzer und Tilsiter. Die Verkäuferin erklärt uns, dass es im Dorf noch weitere Mikro-Unternehmen gebe: Embutidora (Salami, Würste etc.), Confites (Schokolade, Süssigkeiten) Deshidratadora (Trockenfrüchte), Ali Salinas (Eingemachtes, Pilze) Texal (Textilien), Balones (Fussball-Herstellung). Wir dürfen hinter der Käserei übernachten - es ist auch der einzige ebene Platz weit und breit. Am nächsten Morgen können wir miterleben, wie die Bauern der Kooperative mit Lamas, Eseln, Autos die Milch zur Käserei bringen. Die einen haben schon einen weiten Weg hinter sich. Durch Glasscheiben können wir auch den Prozess der Käseherstellung beobachten.

Weiter geht es durch hügelige Landschaft. Wir staunen, wie steil die Felder angelegt werden. Nach dem Besuch der Quilotoa-Kraterlagune befahren wir den Quilotoa-Loop. Die letzte Regenzeit hat leider ziemliche Strassenschäden verursacht. Ganz Strassenstücke sind abgerutscht.

Im Nationalpark Cotopaxi gibt es auf 3700 m.ü.M. sehr schöne Stellplätze. Leider bekommen wir den Vulkan Cotopaxi wegen der Nebelschwaden nie vollständig zu Gesicht.

Am 25.06.2017 überqueren wir den Aequator in Cayambe. Ab jetzt befinden wir uns wieder auf der Nordhalbkugel.

In Ibarra lassen wir uns auf der Finca Sommerwind nieder. Wir freuen uns, dass wir uns wieder einmal mit anderen Overlandern austauschen können.

Gefahrene Strecke

Reserva Nacional de Paracas - Pisco - Lima - Chimbote - Trujillo - Chiclayo - Piura - La Gramita - Puerto Morin - Los Organos - Caleta Cruz - Grenzübergang Peru/Ecuador bei Huaquillas - Arenillas - Loja - Vilcabamba - Loja - Cuenca - Laguna Colta - PN Chimborazo - Salinas - Kraterlagune Quilotoa - Quilotoa Loop - PN Cotopaxi - Quito - Cayambe (Aequator-Denkmal) - Ibarra